Benjamin dada EDZ Tb2 SQ6j0 unsplash

Seit Montag, dem 13. Januar 2020 rollt Google ein weiteres Update seines Algorithmus aus. Bis es auf alle Rechenzentrum weltweit eingespielt wurde, werden aber noch einige Tage vergehen. Über den Inhalt des Updates und die daraus resultierenden Effekten für Websiten-Betreiber ist wie üblich noch nichts bekannt. Auch Google selbst gibt bekanntermaßen keine Auskunft darüber.

Ein Zittern geht durch die SEO-Branche.

Obwohl solche Updates mehrmals im Jahr ausgespielt werden, sind nun wieder alle SEO-Agenturen in Aufruhr. Nicht alle Updates bringen spürbare Änderungen in den Rankings, sondern tragen nur für eine Qualitäts-Steigerungen der Suchergebnisse bei. Aber einige Core-Updates haben es allerdings in sich. Allein das im März 2019 durchgeführte Update hat zu teilweise signifikanten Änderungen im Ranking und der damit verbundenen Sichtbarkeit diverser Internetseiten geführt.

Google selbst rät zum Nichtstun. Wie immer ;)

Wie Google selbst indes wie immer bei Updates kommuniziert, besteht für Websiten-Betreiber kein Handlungsbedarf.

Ein Core-Update bedeute nicht, dass es etwas zu beheben gäbe.

So teilte es das Unternehmen selbst via Twitter mit. Aus Erfahrungen der SEO-Branche trifft dies jedoch nicht immer zu. So hatten einige vergangene Updates bei vielen Suchmaschinen-Optimierern zu vielen Überstunden und Nachtschichten geführt, um den Auswirkungen entgegen zu wirken.

Wir raten zu Analyse, Optimierung und wieder Analyse.

Wir wissen aus Erfahrung: Nichtstun funktioniert nicht. Für die nächsten 14 Tage sollte man die Position und die Performance der eigenen Seite gut überwachen, um eventuelle Änderungen im Ranking frühzeitig zu erkennen und zu analysieren. Aus diesen Erkenntnissen könne man dann entsprechende Gegenmaßnahmen und Optimierungen einleiten. Unsere SEO-Kunden sind in guten Händen und können beruhigt Ihrem Tagesgeschäft nachgehen. Für diese übernehmen wir mittels verschiedenen Tools und Analyse-Werkzeugen die Überwachung der Webseiten. Auch erkennen wir anhand Googles Vorgehen auf verschiedenen unserer Dummy-Sites zeitnah was sich geändert hat und worauf es beruht. Auch bietet der Einsatz unseres präferierten Content-Management-Systems Craft CMS umfangreiche Möglichkeiten, diese benötigten Änderungen umgehen und zügig umzusetzen.

Seitengeschwindigkeit, aktuelle Technologien und inhaltliche Qualität werden immer wichtiger

Wir vermuten, das Google weiterhin den Fokus auf Performance, technische Optimierung und inhaltlicher Qualität erweitern wird. In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, informativen und zielgerichteten Content technisch sauber und optisch ansprechend zu präsentieren. Wer also seine Seite seit Jahren oder gar Monaten nicht technisch und inhaltlich gepflegt hat, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu den Verlierern dieses und der folgenden Updates zählen. Daher sollten Sie umgehend handeln, um nicht über die zeit in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Gern sind wir Ihnen dabei behilflich. Unsere Kompetenz und Erfahrung im Zusammenspiel mit Craft CMS bieten Ihnen dabei die besten Vorraussetzungen. Und durch unsere kalkulierbaren und angemessenen monatlichen Kosten ist dies für Sie auch finanziell problemlos machbar. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Und ganz nebenbei: Wir sind offizieller und zertifizierter Craft CMS Partner!