Craft3 Update

Es sind nunmehr fünf Monate seit dem ersten Beta-Release von Craft 3 verstrichen und es wurde viel Entwicklungszeit in das Content-Management System gesteckt. Seitdem wurden über 500 Bugs gemeldet und behoben, es wurde über 10.000 Mal via Composer installiert. Auch viele Feature-Requests und 35 Pull-Requests wurden via Github registriert.

Daraus resultierend haben die Entwickler von Craft CMS, Pixel & Tonic zusammen mit der Community 19 Updates mit über 750 Verbesserungen und Fehlerbehebungen veröffentlicht. Es geht also mit großen Schritten auf ein erstes Public Release zu!

Wann ist mit einem Public Release zu rechnen?

Das ist die große Frage. Bei der Erstveröffentlichung der Beta gaben die Entwickler 3 essentielle Meilensteine an, welche abgehakt sein müssen, damit Craft 3 öffentlich zugänglich wird:

  1. Es darf keine schwerwiegenden Fehler mehr enthalten
  2. Alle essentiellen Plugins von Pixel & Tonic für Craft 3 müssen kompatibel gemacht sein ( und gleichzeitig muss den Drittanbietern von Plugins geholfen werden, diese ebenfalls funktionsfähig zu machen )
  3. Einen eigenen Plugin-Store für Craft 3 veröffentlichen.

FUCHSBAU.media hat die Entwicklung fokussiert beobachtet und wirft nun einen Blick auf diese 3 Themen:

1. Craft CMS darf keine schwerwiegenden Fehler mehr enthalten

Pixel & Tonic hat sehr stark an der Behebung von Bugs direkt nach Bekanntwerden gearbeitet. Und vor allem haben die gemeldeten Bugs größtenteils auch immer Craft 2 betroffen. Durch das eingesetzte Refactoring bei der neuen Version des Content-Management-Systems konnten sogar in beiden Versionen Fehler behoben werden, die vorher als unlösbar galten! Damit sind beide Systeme die mit den wenigsten Fehlern unter den CMS. Und Craft 3 hat dadurch sogar weniger Fehler wie Craft 2.

Es sind definitiv noch einige unbekannte Bugs im Code des Content-Management-Systems versteckt, doch bei der derzeitigen Lösungsrate von durchschnittlich 1,7 Bugs pro Tag wird auch dieser Prozess nicht mehr lang andauern. Denn gestartet war die Lösungsrate mit über 6 Bugs pro Tag. Somit geht es langsam auf die Zielgerade.

2. Kompatibilität aller internen Plugins und Unterstützung der Drittanbieter

Es gibt mittlerweile 43 Plugins, welche mit Craft 3 kompatibel sind. Die Entwickler haben bereits AnchorsContact FormElement APIQuery, und Store Hours portiert, und arbeiten derzeit an der Fertigstellung der Plugins Guest Entries, Hexdec, and Simple Text. Über den offiziellen Slack Kanal #craft3 wird darüber hinaus ununterbrochen den Entwicklern bei Drittanbietern von Plugins geholfen, deren Plugins für Craft 3 CMS umzusetzen.

Auch Craft Commerce 2 findet Beachtung, jedoch will man sich dort erstmal auf die Kompatibilität der Version 2 mit CMS Version 3 konzentrieren, bevor man auch bei dem Shopsystem von Craft auf Version 3 zuarbeiten will.

3.Schaffung eines Craft CMS Plugin Stores

Pixel & Tonic hat neben dem schon sehr gut ausgefüllten Arbeitsalltag auch mit Hochdruck an der Planung und optischen Entwicklung des Plugin-Stores für Craft Plugins gearbeitet. Derzeit befinden sie sich den ersten Phasen der technischen Umsetzung. Doch das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten, wie z.B. ein Online-Portal zur Handhabung der sogenannten “Craft IDs”, ein OAuth 2-basiertes Single-Sign-On , eine neue API zu den Client-Installationen, ein revisionierbares Composer-Repository, und selbstverständlich Craft Commerce 2 (welches die Zahlungen abwickelt) benötigt einen hohen Grad an Aufwand und Zeit. Doch es macht den Entwicklern Spaß, diese "Hektik" zu haben. Denn die Freude auf das fertige Portal ist einfach riesig!

Eine weitere Herausforderung war die Schaffung eines Preismodells, welches sowohl dem Kunden fair gegenüber ist, als auch den Entwicklern nachhaltige Entwicklung und Unterstützung ermöglicht. Durch einen regen Austausch mit der Community, in welcher alle relevanten Kreise ( Kunden, Agenturen, Entwickler) vertreten sind, konnte ein Weg zur Preisgestaltung und Lizensierung gefunden werden: Craft CMS selbst und alle Plugins dafür werden eine einmalige Gebühr kosten, die zusätzlich mit jährlichen Support-Kosten erweitert werden kann. Dabei soll der Preis für Jahressupport zwischen 20% und 50% liegen und darf diesen nicht übersteigen.

Unsere Meinung

Es geht gut voran mit Craft 3, jedoch ist es notwendig noch ein bisschen Geduld mitzubringen. Denn in kurzfristiger Zukunft wird es keinen Release geben. Dafür wird noch an zu vielen Baustellen -wenn auch mit Leidenschaft und Hochdruck - gearbeitet. Wir unterstützen die getroffenen Entscheidungen hinsichtlich des Preismodells im Plugin Store, da somit auch eine stete Weiterentwicklung und Pflege aller Komponenten gewährleistet wird. Das kommt im Endeffekt allen zu Gute, vor allem dem Kunden.

Wir verfolgen den Entwicklungsprozess mit Interesse weiter, und werden selbstverständlich informieren, wenn es Neuigkeiten gibt!

Diesen Beitrag teilen:

Verfasst von Daniel Schmidt

Daniel Schmidt FUCHSBAU.media
Als unabhängiger Spezialist für Web-Programmierung, Suchmaschinenoptimierung und digitales Marketing bin ich Wettbewerbern stets einen Klick voraus. Meine Leidenschaft ist es, mit Erfahrung und Kompetenz Ihnen bei Ihrem Online-Geschäft zu helfen und Sie auf die Überholspur zu bringen-

Auch interessant: